Mittwoch, 15. Juli 2015

Blitzschnelle Nach-dem-Spielplatz-ist-vor-dem-Verhungern-Tomatensoße

Blitzschnelle Nach-dem-Spielplatz-ist-vor-dem-Verhungern-Tomatensoße

Dies ist das perfekte Essen für alle Eltern, die das folgende Problem kennen: Bereits auf dem Heimweg vom Spielplatz fängt das Kind an zu jammern. Denn kaum sind Ablenkung durch andere Kinder und Sand verschwunden, kommt der Hunger. Da heißt es zu Hause schnell improvisieren und in 10 Minuten etwas nicht gänzlich Ungesundes auf den Tisch bringen. Tadaa.

Wenn die Soße fertig ist, reicht die Zeit bis die Nudeln fertig gekocht sind, sogar noch, um das Kind nackig auszuziehen und schon mal an den Tisch zu setzen. :)

PS: Schmeckt auch dem Papa nach einem langen Arbeitstag.

Verschmierte Kinderhände

Für 2 Erwachsene und 1 Kind:

1 EL Olivenöl
150g Tomatenmark (3-fach konzentriert)
80ml Schlagsahne
250ml Wasser
1 EL getrockneter Oregano
1 reichlicher Schuss Chili-Soße oder andere feurige Würze
1 Prise Zucker
1 Prise Salz
Pfeffer

Tomatenmark in Olivenöl anbraten, mit Sahne und Wasser aufgießen, würzen, kurz aufkochen lassen.

Mit Nudeln und geriebenem Käse servieren.

Dazu passt ein bunter Salat.

Donnerstag, 2. Juli 2015

Ein Frühstücksschnaps: Erdbeerlimes-Konfitüre

Ein Frühstücksschnaps: Erdbeerlimes-Konfitüre

Schön, dass endlich RICHTIG Sommer ist, findet ihr nicht auch? :) Am Wochenende waren wir zum ersten Mal selber Erdbeeren pflücken. Die endgültige Erkenntnis: Unser Kind mag keine Erdbeeren. Den Erdbeerbauern freut's. Denn so verschwindet weniger unbezahlte Erdbeere im Kind. Für die Erdbeerernte an sich ließ sich der Nachwuchs glücklicherweise dennoch begeistern und hat die ganze Zeit topmotiviert den schweren Korb gehalten.

Aus einem Teil unserer (bezahlten) Beute habe ich am Sonntag-Morgen Konfitüre gekocht. Eine Ladung ganz klassisch, ohne Schnickschnack. Die zweite Ladung ein bisschen experimentell. Das Ergebnis ist vielleicht nichts für jeden Tag und ganz sicher nichts für Kinder (hier zumindest kein Problem, es sind Erdbeeren... ihr versteht...), aber mir versüßt ein beschwippstes Konfitürenbrot jetzt von Zeit zu Zeit den Start in den Tag.

Für 3-4 Gläser Konfitüre:
500g Gelierzucker 2:1
850g Erdbeeren (geputzt)
Saft von 2 Zitronen
Schalenabrieb von einer (Bio-)Zitrone 
100ml Wodka

Die Erdbeeren mit dem Zitronensaft, dem Schalenabrieb der Zitrone und dem Wodka pürieren und dann durch ein Sieb streichen. Letzteres könnt ihr euch bei akuter Faulheit natürlich auch sparen, aber weniger Körnchen erhöhen den Genuss deutlich.

Das Erbeerpüree mit dem Zucker vermischen und nach Anleitung des Gelierzuckers kochen.

Danach noch in vorbereitete Gläser abfüllen.